· 

100 einfache Umwelt-Tipps (41-60)

Einfache und tägliche Beiträge helfen unsere Umwelt zu entlasten.

Weiter geht es mit unserer Reihe Umwelt-Tipps. Wir geben Dir einfache und schnell umzusetzende Tipps & Tricks, die du heute schon umsetzen kannst. Einige sind vielleicht neu für Dich, andere kennst Du wahrscheinlich schon. Wichtig jedoch ist es, einiger dieser Tipps auch langfristig umzusetzen, damit Dein Beitrag Wirkung zeigt. Und im Laufe des Alltags werden wir oft durch industrielle Art und Weise beeinträchtigt, dass wir schnell unseren Fokus verlieren. Lange Rede kurzer Sinn. Hier unsere weiteren Tipps für Dich (41-60)

41. Verzichte auf ToGo Produkte

Kaffee, Tee oder Essen. Wir gehen zur Arbeit. Holen uns schnell ein Kaffee beim Bäcker. Und werfen nach nicht einmal 15! Minuten diesen (meist) Plastik-Becher dann wieder in den Müll. Der Abfall der dabei entsteht ist so hoch, das es mittlerweile zu einem riesigen Umweltproblem geworden ist. Alternativ entweder auf ToGo Produkte verzichten oder seinen eigenen Becher mitbringen, den man wiederverwenden kann. Es gibt mittlerweile viele coole umweltfreundliche Becher* zur Wiederverwendung.

42. Spende Deine Altkleider

Deine alte Kleidung kannst Du spenden. Damit vermeidest Du einerseits die Produktion von mehr Müll und andererseits kannst Du auch gleich noch etwas gutes für hilfsbedürftige Menschen tun. Es gibt zahlreiche Organisationen und Hilfsprojekte in jeder großen Gemeinde oder Stadt, die diese dann weiter verteilen.

43. Stoßlüften statt Kippfenster

Gerade in der kalten Jahreszeit ist es wichtig seine Räume zu lüften. Damit ein Austausch von frischer gegen verbrauchter Luft stattfinden kann. Dabei macht es nur Sinn für etwa 10 Minuten Stoß zu lüften. Das heißt konkret. Alle Heizungen kurz abdrehen. Alle Fenster auf damit eine Zirkulation stattfindet. Und anschließend Fenster wieder zu. Das Lüften beim sog. Kippfenster verschwendet zu viel Energie und lässt den Verbrauch der Heizkörper um ein vielfaches ansteigen.

44. Nutze erneuerbare Energien

Die moderne Technik ist mittlerweile in jeden Haushalt angekommen. Gadgets* wie z.B. Solar-Panels für den Rucksack oder Ventilatoren machen es möglich nicht auf den Strom aus der Steckdose angewiesen zu sein. Wer die Möglichkeit hat und ein Haus besitzt, kann sich auch über eine Investition über Solaranlagen auf seinem Dach überlegen. Die Kosten sind heutzutage günstiger als noch vor 10 Jahren.

45. Reservekorb in den Kofferraum stellen

Ein kleiner Tipp. Oft gehen wir ungeplant einkaufen. Dabei vergessen wir meistens auch einen Beutel mitzunehmen, da wir gerade von der Arbeit oder woanders herkommen. Solltest Du mit Deinem Auto unterwegs sein, dann packe Dir immer ein Korb o.ä. in den Kofferraum, um zu vermeiden, Plastik-Tüten an der Kasse zu kaufen.

Anzeige


46. Waschmittel sparsam dosieren

Waschmittel, solange sie nicht selber hergstellt wurden, sind oft mit chemischen Zusätzen verabreicht, die nach der Wäsche in die Umwelt gelangen. Daher dosiere Deine Waschmittel nur für das nötigste. Oftmals nutzen wir mehr Waschmittel als benötigt.

47. Toilettenpapier aus 100% recyceltem Papier

4-lagig, 5-lagig, 6-lagig?! Und dann noch so schön weich. Ein Produkt welches wir täglich anwenden. Hier haben wir einen hohen Verschleiß und können darauf achten aus welchen Materialien es besteht. Toilettenpapier sollte immer zu 100% aus recyceltem Papier bestehen. Das schont nicht nicht nur die Umwelt sondern auch unsere Resourcen. Mittlerweile bekommt man einzelne Rollen in "unverpackt Läden" oder aber Pakete die in Papier verpackt, anstatt in Plastik verpackt sind.

48. Verschwende kein Wasser

Wasser während dem Zähne putzen abstellen ist den meisten bekannt. Wir können in vielen Situation versuchen Wasser zu sparen. Auch wenn man z.B. die Küche säubert und schnell 'mal überall mit dem Schwamm reinigt, bitte darauf achten, dass der Wasserhahn dabei aus bleibt. Generell gilt, versuche so wenig wie möglich und so viel wie nötig Wasser zu benutzen. Weitere Tipps zum Thema Wasser sparen, findest Du in unserem Beitrag: "Wasser sparen leicht gemacht".

49. NO PLASTIK

Wie auch schon in den anderen Beiträgen unserer Reihe Umwelt-Tipps erwähnt. Es kann nicht oft genug gesagt werden. Versuche in jeder Situation auf Plastik zu verzichten und in Deinem Haushalt auf Alternativen umzusteigen.

Anzeige


50. Dein Fahrrad hält Dich fit

Ja wir sind es gewohnt mit unseren Autos, Motorräder, Rollern und Scootern überall hinzufahren. Versuche doch einmal auf das Fahrrad umzusatteln und tägliche Strecken mit diesem zurückzulegen. Das schont nicht nur die Umwelt sondern auch Dein Geldbeutel. Und hält Dich dazu noch fit.

51. Mit Einkaufszettel einkaufen gehen

Spontankäufe und welche die wir ohne Einkaufszettel machen, können dazu führen, das wir zu viele Produkte einkaufen, die wir später vielleicht nicht verzehren,weil wir Sie schon haben. Dabei macht es Sinn vorher zu schauen, was wir benötigen und was wir bereits haben.

52. Holzkohle mit FSC-Siegel nutzen

Grillen auf Kohlegrills im Sommer ist nach wie vor die beliebteste Art sein Essen zuzubereiten. Dabei wissen wir gar nicht woher die Kohle eigentlich kommt. Das FSC Siegel suggeriert hierbei, dass das Holz aus Wäldern stammt, die schonender bewirtschaftet wurden.

53. Trinke Wasser aus dem Wasserhahn

Unsere Wasserqualität aus unseren Wasserhähnen hat mittlerweise Trinkwasser-Qualität. Daher kann man meistens mit gutem Gewissen sein Wasser aus dem Wasserhahn trinken. Aufpassen sollte man jedoch in alten Häusern, ob es hier noch Blei-Rohre gibt. Daher vorab bitte beim Eigentümer um Information bitten. Alternativ kann man die Trinkqualität seines Wasser's auch bei den örtlichen Wasserbetrieben testen lassen. Unter bestimmten Umständen ist diese sogar konstenfrei möglich, wenn man sich z.B. in der Schwangerschaft befindet oder mit Kleinkindern zusammen wohnt. Weitere Informationen gibt es bei den örtlichen Wasserbetrieben.

54. Marmeladen-Gläser wiederverwenden

Marmeladen-Gläser müssen nicht unbedingt weggeworfen werden. Diese eignen sich hervorrragend zum  aufbewahren vieler Zutaten, wie Nüsse, Samen, Gewürze u.a. oder aber auch andere Haushaltsmittel wie Schrauben, Nägel oder Knöpfe.

55. Defekte Geräte reparieren lassen

Der Trend geht (bzw. ist) leider zu sehr zum wegschmeißen und neu kaufen. Fernsehgeräte, Kühlschränke oder auch Waschmaschinen werden bei einem Defekt immer weniger einer Reparatur unterzogen. Oftmals sind die Kosten einer Reparatur günstiger als eine Neuanschaffung. Und dabei schonen wir noch die Umwelt, da weniger Elektroschrott entsteht.

56. Akku Sparmodus nutzen

Je weniger wir unsere Handys, Tablets und Laptops benutzen, desto weniger Strom brauchen wir. Mitterweile haben die modernen Geräte ein Akku-Sparmodus. Nutze diesen, damit dein Gerät länger hält und Du weniger Strom zuführen musst. 

Anzeige


57. Zu einem Ökostrom-Anbieter wechseln

Ein großteil der Bevölkerung weiß leider immer noch nicht, wo und vor allem wie sein Strom erzeugt wurde. Ein kurzer Anbietervergleich zeigt auf, wie hoch die Kosten für einen Wechsel sind und woher der Strom kommt. Der Wechsel wird heutzutage online sehr leicht gemacht und bringt zugleich bei einigen Anbietern Vorteile mit sich.

58. Alte T-Shirts zweck entfremden

Du Besitzt eine Werkstatt, eine Garage oder Du pflanzt gerne Blumen ein. Alte T-Shirt eignen sich hervorragend für solche arbeiten. Du musst Dir nicht unbedingt neue Tücher o.ä. zulegen, wenn es auch alte T-Shirts machen.

59. Zahnbürste aus Holz zulegen

Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Wie schon beim Toilettenpapier auf recyceltem Papier geachtet werden sollte, so kann man sich auch eine Zahnbürste aus Holz zulegen. Je weniger Plastik im Haushalt ist, desto höher ist unserer Beitrag für eine bessere Umwelt.

60. Nutze Seife statt Duschgel

Duschgele und auch Duschbäder kommen zu ca. 99% in Plastikverpackungen. Alternativ kannst Du auch eine Seife nutzen. Diese kannst Du mittlerweile in etlichen Varianten* bekommen.

Alle Tipps gibt es auch als Kurzvideo auf unserem YouTube Kanal. Vielen Dank für Dein Interesse an diesen Beitrag. Solltest Du weitere Tipps&Tricks für uns haben, hinterlasse gerne ein Kommentar. Und damit wir noch mehr Menschen, mit diesen einfachen Tipps erreichen können, freuen wir uns wenn Du diesen Beitrag teilst.


Vielleicht interessiert Dich auch folgender Beiträg?

Weitere Umwelt-Tipps?

Aus unserer Reihe Umwelt-Tipps. Noch mehr bekommst Du hier...mehr

Umweltorganisationen?

Eine Liste aller Umweltschutz-Organisationen...mehr

Online-Petitionen?

Wo finde ich eigentlich Online-Petitionen? Hier geht's zur Antwort...mehr


Kommentar schreiben

Kommentare: 0