· 

100 einfache Umwelt-Tipps (1-20)

Einfache und tägliche Beiträge helfen unsere Umwelt zu entlasten.

In unserer Reihe Umwelt-Tipps, geben wir Dir einfache und schnell umzusetzende Tipps & Tricks, die du heute schon umsetzen kannst. Einige sind vielleicht neu für Dich, andere kennst Du wahrscheinlich schon. Wichtig jedoch ist es, einiger dieser Tipps auch langfristig umzusetzen, damit Dein Beitrag Wirkung zeigt. Und im Laufe des Alltags werden wir oft durch industrielle Art und Weise beeinträchtigt, dass wir schnell unseren Fokus verlieren. Lange Rede kurzer Sinn. Hier unsere Tipps für Dich (1-20)


1. Verwende kein Plastik

Japp Plastik ist und bleibt einfach nicht umweltfreundlich. Wann immer Du Produkte siehst, die in Plastik verpackt sind, aus Plastik bestehen oder auch nur nach Plastik riechen. Vermeide Sie. Finde Alternativen. Jede Tüte die Du nicht kaufst, jeden Strohhalm den Du nicht benutzt oder aber auch jede in Plastik verpackte Banane vermeidest, leistest Du einen guten Beitrag für unsere Umwelt.

 

2. Beutel oder Korb beim Einkauf verwenden

Einer der Klassiker. Dennoch fällt es uns teilweise leider immer erst zu spät ein. Und zwar an der Kasse. Wider einmal den Beutel vergessen. Habe immer einen kleinen Beutel dabei. Oder gehe direkt mit einem Korb zum nächsten Einkauf. Wenn es dann doch nicht anders geht, dann wenigstens die Plastiktüte solange wieder verwenden, bis sie nichts mehr tragen kann.

 

3. Verzichte auf Plastikflaschen und Dosen.

Einweg sowie Mehrweg produziert nun mal Müll. Von den Aluminiumabfall der Dosen ganz zu schweigen. Lieber auf Gläser umsteigen und öfters mit eigenen Getränken abfüllen.

 

Anzeige

etepetete


4. Nutze Car-sharing

In Großstädten schon bekannt und teilweise gern angenommen. Firmen diverser Carsharing-Unternehmen. Oder Du fährst täglich alleine zu Arbeit mit Deinem Auto? Vielleicht kannst Du auch eine Fahrgemeinschaft mit Kollegen oder anderen Personen bilden. Schont nicht nur die Umwelt sondern kann auch Geld sparen.

 

5. Bio-Abfälle in die Biotonne

Wir sind auf einem gutem Weg mit unserer Mülltrennung. Dazu gehört es auch, dass Bio-Abfälle in die braune Tonne gehören.

 

6. Fahrradreise statt Flugurlaub

Das die Fahrradreise gegenüber der Flugreise nicht nur für die eigene Gesundheit Vorteile hat, ist klar. Flugreisen können heutzutage wunderbar günstig sein. 20€ hin- und zurück.  Schnell gebucht. Eingestiegen und Abgehoben. Das dabei trotzdem Tonnen von umweltschädlichen Stoffen in unsere Atmösphäre gelangen wird dabei leider gerne immer wieder verdrängt. Dabei kann ein kleiner Fahrrad-Trip in der nähe Deines Wohnortes mindestens genauso erholsam sein.

 

7. Keine Giftstoffe in die Toilette

Abfälle aber auch Giftstoffe gehören nicht in den Abfluss oder die Toilette. Diese bereiten u.a. unseren Klärwerken nur ungemein mehr Arbeit diese zu filtern und das widerum verursacht mehr Energie-Aufwand.

 

8. Benutze keine Plastik-Strohalme

Mag für einige lächerlich klingen. Aber! Der Verbrauch dieser Plastikhalme ist nicht nur unnütz sonder hoch umweltschädigend. Wofür? Für ein Glas Cola? Oder was auch immer. Am besten schon vor Bestellung darum bitten, sein Getränk ohne Strohhalm zu bekommen. Immer mehr verwenden auch Alternativen dazu. Metall, Bambus o.ä. sind umweltfreundlicher und wiederverwendbar. Bambus-Strohhalme bekommst Du hier*.

 

9. Schalte das Licht hinter Dir aus

Simpel und mit einfachem Effekt. Geld sparend. Und täglich anzuwenden. Wir müssen unsere Räume, Hallen, Zimmer, Ecken, Decken oder Kammern nicht unnötig beleuchten. Nutze die Energie sinnvoll die uns zur Verfügung steht.

Anzeige



10. Keine Möbel vor den Heizkörpern.

Ein Heizkörper kann nur dann seine volle Leistung ausschöpfen, wenn dieser auch frei steht. Das heißt, er muss frei sein, um den Raum im vollem Maße erwärmen zu können. Das führt nur zu unnötigen Energie-Verbrauch und ist zudem noch Geld-sparend.

 

11. Trenne Deinen Müll

Wenn Du noch nicht auf Mülltrennung umgestiegen bist, dann fange heute noch an. Es tut nicht weh uns ist sehr einfach. Pappe-Papier. Gelbe Tonne. Schwarze Tonne. Glas. Elektromüll etc. etc. Unsere Verwertungsanlagen bemängeln immer wieder das wir durch 'Nichttrennung' mehr Energieverbrauch in unseren Müllanlagen haben.

 

12. Keine Werbung auf dem Briefkasten

Solltest Du die täglich oder wöchentliche Werbung nicht nutzen, hilft ein einziger Aufkleber auf Deinem Briefkasten. Der verursachte Müll den Du damit einsparen kannst ist ungemein hoch und schont die Umwelt. Sticker dafür bekommst Du hier*.

 

13. Wasser beim Zähne putzen aus

Wasser, welches Du während dem Zähne putzen laufen lässt, ist reine Verschwendung. Daher Wasser lieber aus und sparsam damit umgehen.

 

14. Nutze öffentliche Verkehrsmittel

Solltest Du in einem Gebiet mit öffentlicher Nahverkehrs-Anbindung leben, dann nutze diese auch. Eine Zeitkarte ist oft günstiger und spart auch wertvolle Resourcen.

 

15. Verschwende keine Lebensmittel

Dieser Punkt alleine könnte schon einige Seiten füllen. Wir leben in einer modernen Wegwerf-Gesellschaft. Und die Preise machen es uns teilweise auch noch leichter. Doch gerade bei unserer Nahrung sollten wir darauf achten, diese nicht zu verschwenden. Daher. Einkaufen nur in Maßen. Hamsterkäufe vermeiden. Reste einfrieren oder wiedervenden. Auf MHD achten und versuchen so wenig wie möglich wegzuschmeißen.

 

16. Stop den Standby Verbrauch

Auch wenn unsere Geräte aus sind. Doch, alles was leuchtet und flackert verbraucht nun mal Energie. Auch wenn die Angaben diverser Hersteller uns sparsamen Verbrauch vorgaukeln. Verbrauch bleibt nun mal Verbrauch.  Daher Geräte aus oder Stecker ziehen. Alternativ die Geräte über eine Mehrfachsteckdose laufen lassen und mit einmal ausschalten. Diese bekommst Du günstig hier*.

 

17. Keine Folie für Geschenke

Weihnachtszeit, Geburtstage, Einweihung... Was auch immer gerade für ein Geschenk zum Anlass genommen wird. Alles wird gerne in Folie verpackt. (Stichwort Plastik) Beim selber einpacken auf Alternativen oder Reste zurückgreifen. Geschenke aus alter Zeitung o.ä. die dazu noch bemalt ist, ist nicht nur individuell, sondern auch zugleich ein nettes Gesprächsthema.

 

18. Waschmaschine immer voll beladen

Ein T-Shirt oder eine einzelne Hose in der Waschmaschine zu waschen ist nicht nur umweltschädigend, sonden auch Resourcen Verschwendung. Daher bis zur nächsten Wäsche warten, bis die Maschine voll ist. Du möchtest noch weitere Tipps zum Thema Wasser spare? Dann schaue Dir unseren Artikel Wasser sparen leicht gemacht an.

 

19.Versuche auf Fleisch zu verzichten

Jeder kann sich ernähren wie er möchte. Allerdings werden in der heutigen Zeit, und auch in der Massentierhaltung, wertvolle Resourcen zur Fütterung dieser Tiere verwendet. Daher entweder komplett verzichten oder zumindest reduzieren und beim Einkauf auf qualitatives wertvolleres Fleisch achten.

 

20. Nutze den Besen statt den SaugRoboter

Ja es ist so schön bequem. Während der Arbeit säubert sich die Wohnung von ganz alleine. Das nicht nur Energie durch unsere Bequemlichkeit verschwendet wird ist die eine Sache. Leider entsteht auch unheimlich viel Elektroschrott durch diese Geräte. Also daher leiber einmal den Besen schwingen und Handfeger und Müllschippe verwenden.

Alle Tipps gibt es auch als Kurzvideo auf unserem YouTube Kanal. Vielen Dank für Dein Interesse an diesen Beitrag. Solltest Du weitere Tipps&Tricks für uns haben, hinterlasse gerne ein Kommentar. Und damit wir noch mehr Menschen, mit diesen einfachen Tipps erreichen können, freuen wir uns wenn Du diesen Beitrag teilst.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0